Catherine Meurisse präsentiert ihre neue Graphic Novel

catherine meurisse, weites land, raphic novel

 

Die neue Graphic Novel „Weites Land“ von Catherine Meurisse ist in diesen Tagen im Carlsen Verlag erschienen. Die Zeichnerin, die nur durch einen Zufall dem Anschlag auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift Charlie Hebdo entgangen ist, widmet sich in ihrem neuen Buch ihrer Kindheit auf dem Land. Sie selbst sagt von sich, dass das Aufwachsen dort sie stark gemacht habe.

Nun kommt Catherine Meurisse in der nächsten Woche für zwei Veranstaltungen nach Deutschland:

Am 12.3.2019 wird sie ihre Graphic Novel im Institut francais in Berlin vorstellen und am 13.3.2019 ist sie zu Gast im Hamburger Literaturhaus, im Rahmen der Reihe „Sprechende Bilder“. Der Abend dort steht unter dem Motto „Freiheit im Freien“. Darüber wird sie mit ihrem Zeichnerkollegen Mikael Ross sprechen, moderiert von Andreas Platthaus (FAZ).

Es gibt erste Rezensionen, etwa die von Julia Lorenz in der taz, unter dem Titel „Zwischen Proust und Kuhmist„.

– Buchpräsentation im Institut francais: Dienstag, 12.3.2019, 19 Uhr, in Anwesenheit von Catherine Meurisse, Lesung von Nina Weniger (Schauspielerin), Moderation von Gesa Ufer (Deutschlandradio Kultur)
Auf Deutsch mit französischer Übersetzung, Eintritt : 6-9€,

Anmeldung erforderlich: anmeldung.berlin@institutfrancais.de

Ort: Institut francais, Saal Boris Vian, Kurfürstendamm 211,  10719 Berlin

– „Sprechende Bilder“ im Literaturhaus Hamburg: Mittwoch, 13.3.2019, 19 Uhr

Catherine Meurisse im Gespräch mit Mikael Ross, Moderation: Andreas Platthaus, Dolmetscher: Didier Gammelin

Eintritt € 12,–/6,–

Ort: Literaturhaus, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg