Comicfestival Hamburg

Vom 2.-9. Oktober findet das Comicfestival in Hamburg statt. Von Corona wollte man sich (glücklicherweise) nicht davon abbringen lassen und transformierte das Comicfestival 2020 kurzerhand in einen Panel Walk an der frischen Luft.

Sieben Tage lang kann durch Hamburg bzw. St. Pauli, die Neustadt und das Karoviertel spaziert und flaniert werden, um die ganzen neuen und unerforschten Comicfundsachen zu entdecken. Das ganze mit genügend Sicherheitsabstand und eben an der frischen Luft. Die Schaufenster zahlreicher Ladenlokale und Cafés sind dann Ausstellungsstationen — die Panels! — in denen Comics unterschiedlichster Art zu entdecken sind. Für all jene, die schon als Kind Schnitzeljagd-Fans waren, gilt folgender Hinweis: An jedem Panel kann je ein Sticker gesammelt werden, der am Ende genau auf das Comic-festival-Sticker-Sammelposter passt.

Obwohl man sich in diesem Jahr von vielen Programmpunkten verabschieden musste, werden 31 Ausstellungen mit nahezu 100 beteiligten Künstler*innen zu sehen sein. Dabei stehen auch diesmal die Hamburger Comicszene, bundesweite Publikationen und internationale Werke im Zentrum. Da der Großteil der Ausstellungen unter freiem Himmel besichtigt werden kann, ist das Festival pandemie-tauglich. Sollte es die Covid-19-Situation aber erlauben, wird das Programm kurzfristig durch zusätzliche Veranstaltungen, wie Lesungen und Podien, noch ergänzt.

Unter den teilnehmenden Künster*innen sind mit Anna Haifisch, Max Baitinger, Tanja Esch, Lisa Frühbeis, Anke Feuchtenberger, Sascha Hommer, Nino Paula Bulling oder auch Olivier Schrauwen herausragende Vertreter*innen der deutschen und internationalen Comicszene.

Einen Überblick der angebotenen Veranstaltungen findet sich auf der Internetseite.

Die Karte der Ausstellungsorte lässt sich ebenfalls noch einmal genauer hier studieren.