Sachcomic erhält Auszeichnung für Wissenschaftskommunikation

Im Rahmen der Jahresfeier der Potsdam Graduate School (PoGS) wurde der „WISPoP – Potsdamer Preis für Wissenschaftskommunikation 2019“ verliehen. Von den insgesamt 13 Bewerber*innen setzte sich Dr. Michael Fritz, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung, mit seinen Sachcomics zum Thema Permafrost „Es taut!: Frozen-Ground Cartoons“ durch.

Die Jury war von der Entwicklung des Comic-Projekts in den letzten Jahren und den Plänen für die Zukunft beeindruckt: „Der Begriff ‚Wissenschaftscomic‘ beschreibt diesen Ansatz nur unvollständig. Das Projekt ist hochgradig authentisch, es ist international und wurde mittlerweile in mehrere Sprachen übersetzt. Die Printversion der Comics ist für den Einsatz in Schulen und Bibliotheken geplant. Und auch der digitale Auftritt soll weiter ausgebaut werden“, sagte Franz Ossing, Juryvorsitzender und Mitorganisator des March for Science Berlin. Außerdem führte er aus: „Diese Bewerbung zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass sie sich mit einer hochaktuellen Thematik befasst, sondern sie besticht auch durch die hervorragende Übersetzung der eigenen Forschung in die Alltagssprache. Dabei bedient sich das Projekt eines originellen und niedrigschwelligen Mittels der Kommunikation: und zwar des Comics, dessen Umsetzung wirklich überzeugt hat. Vorbildlich ist hier auch die Glaubhaftigkeit des Projekts – das direkt an der eigenen Forschung ansetzt.“

Zwar liegt dieser Einschätzung einmal mehr der Irrtum zugrunde, Comics seien besonders „niedrigschwellig“, obgleich die Lektüre der verflochtenen Bild- und Textebene durchaus eine anspruchsvolle Leseleistung erfordert. Dennoch ist es unbedingt erfreulich, dass ein Comic ausgezeichnet worden ist.

Preisträger Dr. Michael Fritz beschreibt die Comics so: „Wie fühlt sich der Klimawandel für Rentiere an? Kann ein Truthahn schmelzen? Und warum ist Forschung in der Arktis besser als jeder Strandurlaub? Diese Geschichten zum Thema Permafrost erleben Comic-Fans in einer frisch erschienenen Reihe von Wissenschaftscomics. Zwei Künstlerinnen und zwölf Wissenschaftler zeigen mit ihrer Arbeit an den Comics einen ganz neuen Blick auf die Arktis.“

Bislang sind die Comics im Original auf Englisch, außerdem auf Schwedisch, Französisch und Deutsch erschienen.
Viele weitere Informationen zum Projekt und links zum download der Comics finden sich unter https://frozengroundcartoon.com/

Man kann über die Website auch die gedruckte Ausgabe kostenlos bestellen.